Im Gedenken an Chrissy

SÖMMERSDORF

Lähmendes Entsetzen nach Feuer-Tragödie

Ermittlungsverfahren gegen 17-Jährigen
Nach dem Brand einer Holzhütte im Wald zwischen Sömmersdorf und Obbach (Lkr. Schweinfurt), bei dem ein 17-jähriges Mädchen ums Leben kam und sechs weitere junge Leute im Alter von 13 bis 18 Jahren verletzt wurden, stehen die Menschen in der Großgemeinde Euerbach noch immer unter dem Eindruck der Tragödie.
„Jeder schleppt dieses Ereignis mit sich rum“, sagte eine Euerbacherin. Am Sonntagmorgen im Familiengottesdienst seien Fürbitten für die Opfer, aber auch für deren Angehörige und die eingesetzten Feuerwehrleute gesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat inzwischen ein Ermittlungsverfahren gegen den 17-Jährigen eingeleitet, der, wie berichtet, Benzin aus einem Kanister in den Holzofen gegossen und dann ein brennendes Teelicht hinterher geworfen hatte. Dadurch hatte es eine verheerende Verpuffung gegeben
Der Jugendliche wird derzeit mit schwersten Brandverletzungen in einer Nürnberger Spezialklinik behandelt. Schon jetzt sei klar, so der Leitende Oberstaatsanwalt Rainer Vogt, dass der 17-Jährige in gröbster Fahrlässigkeit gehandelt habe. Im Raum steht der Vorwurf der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Brandstiftung
Wie Polizei-Pressesprecher Karl-Heinz Schmitt mitteilt, ist es derzeit noch unklar, ob sich die Gruppe mit Erlaubnis des Eigentümers in der unverschlossenen Hütte aufhielt.


EUERBACH

Tod durch Benzin: Brandursache in Euerbach geklärt


Nach dem Tod einer 17-Jährigen durch einen Hüttenbrand steht die Ursache fest: Wie die Polizei mitteilte, schüttete ein Jugendlicher Benzin ins Feuer. Ein nachgeworfenes Teelicht soll dann die Verpuffung ausgelöst haben.

Wie die Polizei mitteilte, habe sich bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt im Laufe des Samstags herausgestellt, dass ein Jugendlicher Benzin in einen Ofen geschüttet und dadurch die Ursache für den verheerenden Brand gelegt hatte.

Wie bereits berichtet, hatten sich in den Abendstunden sieben junge Leute im Alter von 13 bis 18 Jahren in der zwischen den Gemeinden Sömmersdorf und Obbach am Waldrand gelegenen, etwa 40 bis 50 Jahre alten Holzhütte getroffen. Gegen 20.15 Uhr hatte einer der anwesenden Jugendlichen in einen Holz-/Kohleofen Benzin geschüttet und den Benzinkanister in etwa zwei Meter Entfernung abgestellt.

Den Ermittlungen zu Folge warf der junge Mann dann noch ein brennendes Teelicht hinterher, was eine Verpuffung zur Folge hatte. Parallel dazu lief eine Brandspur, die vermutlich durch ausgelaufenes Benzin entstanden ist, über den Boden zu dem offenen Benzinkanister und setzte diesen schlagartig in Brand. Die Flammen breiteten sich schnell auf die gesamte Holzhütte aus.

17-Jährige kommt bei Brand in Hütte ums Leben

Ein Brand bei Euerbach im nördlichen Landkreis Schweinfurt hat am Freitagabend mindestens ein Menschenleben gekostet.

Die jungen Leute verließen sofort die Hütte, während einige mit einem vor Ort befindlichen Feuerlöscher vergeblich den Brand bekämpfen wollten. Schnell stellte sich heraus, dass sich noch ein Mädchen in der Hütte befand. Einige versuchten noch, die 17-Jährige herauszuholen, was aber aufgrund des heftigen Feuers nicht mehr gelang. Feuerwehrleute entdeckten die Leiche der Schülerin, nachdem die Flammen gelöscht waren. Ein junger Mann war schwer verletzt mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Nürnberg geflogen worden. Zwei weitere Jugendliche kamen wie ein Feuerwehrmann mit leichteren Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus.


Quelle: www.mainpost.de